Kostenübernahme

Es gibt mehrere Finanzierungsmöglichkeiten

 

  1. Erhält die/der behinderte Familienangehörige Pflegegeld nach dem SGB XI, werden die Leistungen über die sogenannte Verhinderungspflege finanziert.
     
  2. Daneben können bei besonderem Betreuungsbedarf von der Pflegekasse auf gesonderten Antrag weitere Mittel gewährt werden.
     
  3. Solange Mittel aus diesen Töpfen zur Verfügung stehen, können wir die Kosten mit Einverständnis der Auftraggeber direkt mit der Kasse abrechnen.
     
  4. Besteht kein Anspruch auf Mittel der Pflegekasse, bzw. sind die Ansprüche bereits verbraucht, muss sich die Familie an den Kosten beteiligen.
     
  5. Wenn bestimmte Einkommens- und Vermögensgrenzen nicht überschritten werden, können auch Mittel des Sozialamtes (Eingliederungshilfe) beantragt werden. Dabei handelt es sich um einen festen Betrag, der für die Entlastung der pflegenden Person zur Verfügung gestellt wird.
     
  6. Auch weitere Kostenträger (z. B. die Jugendhilfe) können in Einzelfällen in Frage kommen.

 

Die Höhe der Kosten richtet sich nach dem aktuellen Kostenplan.

 

Für die Kosten der Verpflegung und sonstige während der Betreuung entstehenden Kosten (z. B. Ausflüge, Eintrittspreise, Fahrtkosten, Eis essen etc., auch für die Betreuer/in), muss die Familie in jedem Falle selber aufkommen.

 

Lebenshilfe
Hameln-Stadthagen gGmbH

Enzer Str. 50
31655 Stadthagen

Tel. 05721 - 890253-664

Fax 05721 - 890253-669

info@lebenshilfe-hs.de

 

Bürozeiten

montags - donnerstags von

09:00 - 16:00 Uhr und

freitags von

09:00 - 14:00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lebenshilfe Hameln-Stadthagen gGmbH 2017 | Impressum | Datenschutz | Links